„Verrückt? Na und!“ Seelisch fit in der Schule

16.01.2020
„Verrückt? Na und! – Psychisch fit lernen“ ist ein bundesweites Präventionsprogramm zur psychischen Gesundheit für Schüler*innen ab 15 bis 25 Jahre und ihre Lehrkräfte.

Das schwierige Thema „seelische Krisen“ wird in der Schule besprechbar gemacht. Das bedeutet, Ängste und Vorurteile abzubauen, Zuversicht und Lösungswege zu vermitteln und Wohlbefinden in den Klassen zu fördern.

Das Programm wurde im Jahr 2000 vom Verein „Irrsinnig Menschlich e.V.“ entwickelt. Es hat die Intention, bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen Raum und Bewusstsein für eine frühzeitige Auseinandersetzung mit seelischer Gesundheit zu schaffen. Ziel dabei ist es, sich für psychische Gesundheit und gegen die Stigmatisierung seelischer Erkrankungen einzusetzen, sowie die Chancen auf Schul- und Ausbildungserfolg zu erhöhen. Das Projekt wird von der Universität Leipzig wissenschaftlich begleitet.

Zur Umsetzung von „Verrückt? Na und!“ in unserer Region wurde die Koordinierungsstelle am Landratsamt Aschaffenburg - Gesundheitsamt angesiedelt und die Regionalgruppe ins Leben gerufen. Die PSAG unterstützt die Regionalgruppe als Kooperationspartner. 

An der Regionalgruppe Aschaffenburg wirken über 20 Mitarbeiter*innen der Jugendhilfe und des Gesundheitswesens in der Funktion als fachliche Expert*innen, sowie Menschen, die persönliche Erfahrungen mit psychischen Krisen und deren Bewältigung in das Projekt einbringen, in der Funktion als persönliche Expert*innen mit.

„Verrückt? Na und!“ wird zunächst in Schulklassen der Staatlichen Berufsschulen in Aschaffenburg umgesetzt. Den Projekttag, der sechs Schulstunden umfasst, gestaltet ein Team, bestehend aus persönlichen und fachlichen Expert*innen.

 

Weitere Informationen:

Regionalgruppe Aschaffenburg
Landratsamt Aschaffenburg – Gesundheitsamt

Susanne Hembt
Merlostraße 1-3, 63741 Aschaffenburg
Telefon: 0 60 21 / 394-166
E-Mail: susanne.hembt@Lra-ab.bayern.de 

Ein Präventionsprogramm von

Kategorien: PSAG Mitteilungen